Vor vielen Jahren sah ich das erstemal einen Keuschheitsgürtel (in München): ein abschließbarer Metallkorb an einem Gummi-Gürtel (diesen habe ich heute noch, ist aber inzwischen sehr eng geworden). Dieser hatte mich so fasziniert, daß ich ihn gleich mitgenommen hatte.

Nach dem o.a. Kauf war es einige Zeit ruhig, da ich keine weiteren Modelle sah. Später fiel mir dann in einem Laden in Köln ein Metall-Keuschheitsgürtel auf, lt. Aussage der Verkäuferin ein Unikat. Das Front-Schild sowie das abschließbare Behältnis sind aus Metall (Achtung: Rostflecken), der Gürtel aus Leder mit einer Metall-Rosette am Rücken zum Abschließen des Gürtels. Das Ding war zwar sehr teuer (ich glaube über DM 600), aber sah phantastisch aus; nur leider ist das Tragen nicht sehr bequem und daher nicht für alle zum empfehlen. Unter der Kleidung ist ein Tragen nicht möglich, da die Beule immens ist.

In den späteren Jahren kamen dann noch diverse Modelle hinzu (abschließbare Shorts von Fetters und Rob, Modelle mit Lederkorb und vor 1 Jahr ein belgisches Modell aus Metall). Insbesondere die Shorts kann ich sehr empfehlen. Das Bild ist einfach geil, wenn man sie trägt (Schlösser können ja zunächst offen bleiben). Mister S bietet diverse Modelle an, die schon so recht teuer sind und durch den jetzigen Dollarkurs noch weiter in die Höhe gehen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß ich in naher Zukunft nicht widerstehen werden kann (ich empfehle einen Blick auf die Homepage von Mister S - sh. Link-Seite).

Die Shorts trage ich hin und wieder in der Öffentlichkeit; man fällt einfach damit auf. Bei einem CSD in Köln vor 3 oder 4 Jahren sah ich auch einen geilen Typen mit den gleichen Fetters-Shorts wie ich sie habe; der Anblick war einfach toll. Bevor ich die Shorts bei Rob gekauft hatte, sah ich bei einem vorhergehenden Besuch einen der Verkäufer damit rumlaufen. Mir juckte es in den Fingern, ihm an die Shorts zu gehen bzw. mich gleich in solche zu werfen. Leider war damals meine Größe nicht da. Aber das Bild war einfach zu geil. Ich kann nur jedem empfehlen, sich die Shorts zuzulegen (auch wenn der Preis nicht gerade klein ist). Leider sieht man nicht viele Typen mit diesem Spielzeug; und in den diversen Mailing-Listen ist hauptsächlich von Männern die Rede, die entweder darüber nur phantasieren oder bei denen die Frauen dies verlangen. Es gibt aber kaum Beiträge, die sich mit Keuschheitsgürtel unter Schwulen beschäftigen. Wirklich schade, den Leuten entgeht etwas.

Vor einige Zeit sah ich einen neuen Metall-Keuschheitsgürtel in Köln; nach 3 Wochen Überlegungszeit konnte ich nicht widerstehen und habe ihn mir zugelegt (Preis: nahe an DM 1.000). Allein beim Ansehen wird einem heiß, auch das Tragen ist nicht zu verachten (aber nur zu hause, da die Beule ansonsten zu immens ist - ausprobieren werde ich es aber demnächst; mal sehen, wann es paßt).

Das Thema läßt mich einfach nichts los: Ich habe mir in der Zwischenzeit bereits wieder 2 neue Keuschheitsgürtel zugelegt: einen aus Köln (wie ein Wasserhahn) und einen aus München von No perfect (mit Aluminium-Deckplatte und Hosenträgern). Der letztere ist sehr bequem zu tragen (da auch nichts durch den Po hindurch geht) und man kann ihn wahrscheinlich auch über einen längeren Zeitraum anlassen. Er trägt nicht auf und urinieren ist durch ein Gummi-Kondom leicht möglich. Diesen werde ich bestimmt demnächst mal mehrere Tage lang tragen. Des weiteren habe ich auch noch einige Fotos von einem älteren Gürtel in die Übesicht aufgenommen. Er sieht zwar geil aus (Metallkäfig mit Rubber-Gürtel), ist aber nicht gerade sehr bequem - mehr was für's haus und kürzere Tragedauer.

zum Seitenanfang